Sonntag, 14. September 2014

Badebomben

Hallo ihr Lieben,

der Sommer ist scheinbar so gut wie vorbei und bei uns beginnt langsam aber sicher die "kuschlige" Jahreszeit mit viel Tee, Kerzenlicht und gemütlichen Wannenbädern.

Passend dazu habe ich heute für euch ein Rezept für Badebomben.
Bei den meisten Rezepten die man so findet, wird Kakobutter oder Sheabutter verwendet, diese bekommt man aber relativ schwer und sie sind auch recht teuer. Darum habe ich es mit Kokosöl probiert was sehr gut geht. Mein Kokosöl habe ich aus einem Asia Markt aber auch im vielen Supermärkten bekommt man es, so wie alle Zutaten die ich verwendet habe.

Was ihr an Hilfsmitteln braucht :

  • Schüssel
  • Glas für die Mikrowelle
  • Waage
  • Formen z.B. Eiswürfelformen, Dekokugeln, Schälchen

Zutaten :

  • 100g Natron
  • 50g Zitronensäure
  • 25g Stärke (50g für vegane Variante)
  • 25g Milchpulver
  • 70g Kokosöl
  • Duft Lebensmittelaroma/ätherische Öle 
  • Farbe (nicht notwendig) 

Man kann auch getrocknete Blüten, Glitter und für Kinder auch kleine Figürchen mit einarbeiten.

!! WICHTIG !! :

  • Wenn ihr Badekugeln in mehreren Farben wollt ist es besser diese nacheinander zu machen da die fertige Masse schnell verarbeitet werden sollte.
  • Auch wenn ihr größere Mengen herstellen wollt solltet ihr lieber mehrere Portionen machen. 
  • Falls ihr merkt das eure Masse beim einfüllen in die Form nicht mehr gut zusammenhält, könnt ihr es noch mit ein wenig Kokosöl versuchen das ihr schnell unterrührt und dann ganz schnell in die Form drückt !

Die Herstellung :

  • Wiegt alle trockenen Zutaten ab und gebt sie in eine Schüssel.
  • Wiegt das Kokosöl ab und gebt es in die Mikrowelle oder ins Wasserbad. Das Öl schmilzt sehr schnell, passt auf das es nicht zu heiß wird.
  • Das Öl solltet ihr jetzt in mehreren Portionen unterrühren. Wenn die Masse die Konsistenz von feuchtem Sand  hat und Klumpen entstehen wenn ihr sie mit der Hand zusammendrückt, ist es genug Öl. Es kann also auch ein Rest bleiben, sollte es aber nicht reichen müsst ihr noch etwas Kokosöl schmelzen ist aber eher unwahrscheinlich.
  • Jetzt drückt ihr die Masse fest in eure Formen und ich meine richtig fest damit sie später nicht zerbröseln. Dann aus den Formen lösen und für ein paar Minuten in den Kühlschrank legen. Dann lasst ihr sie trocknen.


Meine Lebensmittelfarbe löst sich in Öl leider nicht richtig, deshalb sind meine Badebomben eher getupft.

Wenn sie trocken sind gebe ich sie immer in eine gut verschließbare Dose damit sie keine Luftfeuchtigkeit ziehen. Das ist besonders wichtig wenn man sie im Bad lagern will, weil sie sonst nicht mehr blubbern.

Habt eine schöne Woche,

LittleBlackAngel

Kommentare:

  1. Ohh toll Danke für das Teilen das klingt nach ,- muss ich auch mal probieren ;)) ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. O.O Das liest sich toll *neid* leider habe ich keine Badewanne... und ich dachte ich hab nen Vorteil, dass ich mich bei Lush nicht dumm und dusselig kaufen kann weil ich keine Wanne habe, aber das hier is dann doch schade ^^
    ~Tea

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...