Montag, 12. Januar 2015

Leckerli für die Katz DIY

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr habt Weihnachten und Silvester gut überstanden.

Zur Zeit beschäftige ich mich viel mit gesunder Katzenernährung und es ist nicht so einfach wie man vielleicht denkt. Zu diesem Thema gibt es extrem viel unterschiedliche Meinungen und ich versuche gerade für meine beiden Fellnasen eine gute Lösung zu finden.

Darum bin ich gerade auch auf der Suche nach Leckerli die neben Fleisch oder Fisch nur wenige andere Zutaten enthalten. Oder noch besser nur aus Fleisch oder Fisch bestehen.

Der Großteil der Leckerli die man kaufen kann fallen da sofort durch, weil sie Zucker, Getreide und / oder Zusatzstoffe enthalten auf die ich lieber verzichte. Ein paar geeignete Leckerlis habe ich zwar gefunden, aber es sind doch eher wenige und teilweise auch sehr teuere.

Darum habe ich selber welche gemacht, die ersten sind mit Fisch, und ganz leicht hergestellt.

Ihr braucht:

  • Thunfisch aus der Dose im eigenen Saft und Eiweiß von einem Ei (oder 3 Eiweiß Größe M bei einer ganzen Dose)
  • Sieb
  • Handmixer
  • Mixer / Pürierstab
  • feines Sieb
  • Spritzbeutel oder Gefrierbeutel
  • Backpapier

Das Rezept:

  • Vom Thunfisch habe ich die Flüssigkeit abgegossen und in einem feinem Sieb die restliche Flüssigkeit weiter ausgedrückt so das er recht trocken ist.
  • Dann den Fisch pürieren bis alles sehr fein ist.
  • Danach das Eiweiß steif schlagen und den Thunfisch vorsichtig unterheben.
  • Die Creme in einen Spritzbeutel geben und auf das Backpapier kleine Tupfen geben.
  • Bei 110° - 120° im vorgeheizten Ofen trocknen lassen und wenn die obere Kruste fest ist, die Tupfen vom Backpapier lösen und die Unterseite trocknen lassen bis sie richtig durchgetrocknet sind.

Eine genaue Zeitangabe ist schwierig weil es auch von der Größe abhängt wie lange sie brauchen um zu trocknen, man kann aber gut fühlen ob sie fertig sind.

Das sind die erste Leckerli die auch wirklich nach dem riechen was drin ist, auch beim Backen mich stört es aber nicht.

Außerdem habe ich mir für kleines Geld einen Dörrautomaten gekauft um Trockenfleisch ohne Zusätze zu machen. Zum ausprobieren habe ich Hühnerherzen getrocknet, was auch sehr gut geht wenn man die Herzen in schmale Scheiben schneidet und das Fett entfernt.


Das ist bestimmt für einige eher ekelig (war es für mich vor ein paar Monaten auch noch) aber meine beiden mögen die Herzen so gerne das ich mich da überwunden habe und inzwischen stört es mich nicht mehr.

Demnächst werde ich noch andere Sorten Trockenfleisch probieren und für mich Trockenobst.

Habt noch eine schöne Woche,

LittleBlackAngel

Kommentare:

  1. Eine wirklich gute I dee und bestimmt besser als die Pressabfälle aus der Industrie! Allerdings solltest du vielleicht ein bisschen Gras oder Gemüse mit einbacken, denn auch Katzen essen (über den Verdauungstrakt der gefangenen Tiere) normalerweise etwas "Grün"...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mich auch schon gefragt ob man getrocknetes Katzengras mit verarbeiten kann. Werde ich bei Gelegenheit mal probieren.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...