Sonntag, 21. Oktober 2012

Das etwas andere Nadelkissen


Hallo ihr Lieben,

wie schon angekündigt gibt es heute eine kleine Anleitung für euch und zwar für ein Ringnadelkissen.
Ich hatte hier schon mal welche gezeigt die ich gemacht hatte, da ich ein neues brauchte habe ich gleich mal ein paar Bilder der Entstehung für euch machen lassen.

Da man immer nur kleine Stücke von den Materialien braucht, kann man es komplett aus Resten machen.

Ich habe verwendet:



  • Spinnennetztüll
  • Ditte
  • Samtband
  • 2 Farben Rüschenband
  • Füllwatte
  • Ein kurzes Stück Rundgummi
  • Nadel und Faden
  • Heißkleber
  • Und einen Metalldeckel von einer Flasche (bei mir von einer Grillsoße) je nachdem wie groß das Nadelkissen werden soll könnt ihr den Deckel wählen. Das geht von der Mineralwasserflasche mit Metalldeckel bis zum Marmeladendeckel (eher fürs Handgelenk). 
Kleiner Tipp: Ihr könnt den Rundgummi auch weglassen und macht ein Tischnadelkissen daraus oder ihr befestigt unter dem Deckel und an eurer Nähmaschine einen Klettverschluss um das Nadelkissen direkt an der Nähmaschine zu besfestigen.

Und so geht es:

Aus beiden Stoffen einen Kreis ausschneiden, oder einen wenn ihr keinen Tüllstoff verwendet.
Für meine Deckelgröße habe ich einen Glasuntersetzer als Schablone genommen.






Von außen vorsichtig zwei Löcher mit einem spitzen Gegenstand in den Deckel bohren, den Rundgummi durchfädeln und verknoten.







Die beiden Stoffkreise übereinander legen und ringsum mit Nadel und Faden einfache Heftstiche machen. Faden leicht anziehen und das “Säckchen“ gut mit Füllwatte ausstopfen und Faden vernähen.




Das kleine Kissen mit Heißkleber vorsichtig in den Deckel kleben (macht das auf einem Untergrund dem Hitze nichts anhaben kann da der Deckel die Hitze des Klebers sehr gut leitet).




Jetzt den Rand des Deckels nach belieben mit Rüsche und Band verzieren.
Ich habe immer nur ein kleines Stück vom Rand mit Heißkleber betupft und dann vorsichtig das Band/Rüsche angedrückt.

Zum Abschluss habe ich noch eine kleine Spinne auf das Netz genäht.



Und schon ist meine Halloween-Variante fertig die ich jetzt auf der Arbeit nutze.

Zwei Ringnadelkissen habe ich vor einer ganzen Weile an Freundinnen verschenkt und diese ganz individuell für jede gestaltet. Wer also noch ein kleines Mitbringsel braucht (vielleicht für eine Halloween Party) kann das ganz schnell erledigen.

Ich hoffe die Anleitung ist hilfreich für euch.


Bis dann,

LittleBlackAngel





Kommentare:

  1. Ist das ne tolle Idee... und die gleichen Untersetzer haben wir auch *grins*!!!

    AntwortenLöschen
  2. das ist großartig. Sowas hab ich als Cupcake Variante vor ein paar Jahren schon toll gefunden, aber bisher nicht nachgebaut, weil ich immer noch keine Heißklebepistole besitze ;) Deine Version find ich aber noch viel schöner

    AntwortenLöschen
  3. Schön das es euch gefällt :)

    @MK: ich liebe die Untersetzer und generell solche Muster :)

    @Kätzchen: Wie kommst du ohne Heißklebepistole aus ??? Ich benutze die soooo oft das ich gleich in den Baumarkt gehen musste als meine erste sich nach über 10 Jahren mit einem Knall und rausgeflogener Sicherung verabschiedet hatte.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...