Sonntag, 30. Mai 2010

Der kleine Tröster

Da mir wenn ich Bauchweh habe eine normale Wärmflasche oft zu schwer auf den Bauch drückt, habe ich mir ein kleines Dinkelkissen genäht.
Das übernimmt jetzt den Job der Wärmflasche.
Gefüllt ist es neben Dinkelkörnern auch mit getrocknetem Lavendel, da die Dinkelkörner durch das Erwärmen in der Mikrowelle verstärkt nach Korn/Mehl riechen.
Und da ich Lavendel sehr gerne rieche und der ja auch noch eine entspannende Wirkung hat, hat man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Bei meinem Fußwärmer Deluxe Dinkelkissen hatte ich keinen Lavendel dazugegeben, aber da er ja an den Füßen ist riecht man da eher wenig - nichts.

Der Bezug vom Dinkelkissen ist abnehmbar, damit er auch mal gewaschen werden kann.
Diesmal habe ich auch mal daran gedacht ein paar Bilder vom Entstehungsprozess zu machen und die will ich euch natürlich nicht vorenthalten.

--> -->
So ein Dinkelkissen ist schneller gemacht als man denkt und man braucht nicht viel dafür.
Meine Materealien waren etwas Baumwollstoff, etwas mehr Fleece, Garn, Dinkelkörner, Lavendel, Stickgarn und Stickvlies.






-->
Als erstes muss man sich überlegen wie groß man sein Dinkelkissen haben will, nach diesen maßen schneidet man den Baumwollstoff zurecht. Ich habe das so zugeschnitten das es nur ein Teil ist was ich in der Mitte zusammen klappe, so hat man nur drei Nahte zu nähen.




-->
Davon schließt man erstmal zwei nähte und versäubert sie.
Dann wendet man das Kissen und füllt es mit Dinkel und Lavendel





-->
Dann schließt man die letzte Naht indem man den Stoff nach innen klappt und drüber näht.
-->
Nun schneidet man den Fleece zu, er muss ein ganzes Stückchen länger sein, damit der Stoff nachher beim Verschluss überlappen kann.
Ich habe dann oben und unten den Stoff doppelt eingeklappt (beide zur Innenseite) und genäht.
Weil ich noch ein passendes Stickmuster hatte wurde natürlich noch gestickt, und danach sieht es von innen so aus.





-->
Und dann steckt man die seitlichen Nähte zusammen.
Dafür legt man das Dinkelkissen am besten auf den Stoff und legt den überstehenden Stoff von oben und unten so drüber das er gut überlappt.
Dann steckt man das mit Stecknadeln fest und nimmt das Dinkelkissen vorsichtig aus dem Bezug und näht die Seiten.




-->
Jetzt muss man nur noch den Bezug wenden und das Dinkelkissen reinstecken und FERTIG.
Sieht dann von hinten so


-->
und von vorne so aus.




-->
So ein Dinkelkissen ist wirklich sehr schnell gemacht, und auch eine gute Geschenkidee, besonders wenn man schell noch ein Geschenk braucht.
Und es ist auch sehr wandlungsfähig. Man kann statt Lavendel auch etwas anders für den Duft dazugeben, wie Rosenblüten, getrocknete Orangenschalen, Früchtetee, Zimt...
Statt sticken kann man applizieren oder man nimmt einen Stoff mit tollem Muster.
Solange man für das eigentliche Dinkelkissen einen Baumwollstoff nimmt, damit in der Mikrowelle nix schmelzen kann, kann man sich austoben.

-->
Ich glaube das hier zu schreiben hat fast länger gedauert als das Nähen, ich hoffe euch gefällt meine Minianleitung.
Und bis bald LittleBlackAngel

-->

Kommentare:

  1. Dinkelkissen sind wirklich toll, ich benutze immer eins, dass meine Schwester mal von einer Bekannten genäht bekommen hat *g*
    Dafür "musste" ich letztes Jahr welche als Weihnachtsgeschenk nähen - ging wirklich schnell und kam gut an =)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mir auch vorgenommen welche zu Weihnachten oder Geburtstagen zu verschenken. Meine Mutter wünscht sich ja schon eine ganze Weil das ich ihr was mit Rosen besticke.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...